Direkt zu:

Über den Landkreis

Bei der bayerischen Gebietsreform 1972 wurde der Kreis Lindau als eigenständiger Landkreis erhalten. Ausschlaggebend dafür waren der Zuschnitt und die Größe des bayerischen Staatsgebietes im Grenzraum zu Österreich und Baden-Württemberg, seine naturräumliche Abgrenzung gegen das Oberallgäu, seine Bevölkerungsdichte, die ausgewogene Wirtschaftsstruktur und seine günstigen Entwicklungsaussichten. Geographisch betrachtet liegt der Landkreis Lindau im Südwesten Bayerns, im Dreiländereck Deutschland - Österreich - Schweiz. Er grenzt an den Bodensee und hat eine Fläche von 323 km². Die Einwohnerzahlen der Gemeinden im Landkreis Lindau können regelmäßig auf der Datenbank Genesis abgerufen werden. Der Landkreis besteht heute aus 19 Gemeinden, darunter die Große Kreisstadt Lindau (Bodensee) und die Stadt Lindenberg i. Allgäu.

Der Landkreis ist gekennzeichnet von starken landschaftlichen Kontrasten. Da ist zum einen die durch den eiszeitlichen Rheingletscher geschaffene Hügellandschaft des Westallgäus, zum anderen das Bodenseeufer mit südlichem Flair und mediterranem Klima. Die Landschaft ist überwiegend von der Landwirtschaft geprägt. Schwerpunkt im Bodenseeraum ist der Obstanbau. Im mittleren und oberen Kreisgebiet dominiert eine intensive Weide- und Milchwirtschaft.

Seiner landschaftlichen Schönheit, seinem günstigen Klima und seiner Lage verdankt der Landkreis Lindau einer wichtigen Erwerbsquelle: dem Tourismus. Dessen Zentrum ist Lindaumit seinem historisch-malerischen Stadtbild. Es ist bekannt als internationaler Tagungsort, als Ferienparadies am See mit hervorragenden Wassersportmöglichkeiten und einem vielseitigen Kultur- und Freizeitangebot. Auch die übrigen Seegemeinden Wasserburg und Nonnenhorn und die Gemeinden des Westallgäus Lindenberg, Scheidegg und Weiler-Simmerberg und andere können auf ein umfangreiches und abwechslungsreiches touristisches Angebot verweisen.

Die Außenwahrnehmung als Tourismusregion darf nicht darüber hinweg täuschen, dass das produzierende Gewerbe im Landkreis eine bedeutende Rolle spielt. Über 50 Prozent der Wirtschaftskraft werden vom produzierenden Gewerbe und den gewerbenahen Dienstleistern erbracht. Die Region ist geprägt von einer Gewerbe- und Industriestruktur, die einen hohen Beschäftigungsstand und eine ausgesprochen niedrige Arbeitslosigkeit sichert. Die Beschäftigungsentwicklung liegt sowohl über dem bayerischen, als auch über dem westdeutschen Durchschnitt. Der Wirtschaftsraum Lindau / Westallgäu entwickelt sich seit Jahrzehnten zu einem inzwischen bundesweit geschätzten High Tech-Standort mit hoher Gründungsintensität. Er gehört bundesweit zu den fünf begehrtesten deutschen Standorten bei der Gründung von Technologie-Unternehmen. Die Wirtschaft ist vielseitig strukturiert. Metallverarbeitung und Maschinenbau, Luftfahrzeugbau, Ernährungsgewerbe und Verpackungstechnik sowie die Autozulieferertechnologie sind Schwerpunkte. Der Anteil hoch qualifizierter Arbeitsplätze ist überdurchschnittlich. Innovative Unternehmen besetzen Nischen, in denen sie weltweit tätig sind und auch Marktführerpositionen besetzen. Die verkehrstechnisch günstige Lage an der wichtigen Nord-Süd-Achse Deutschland - Italien, an der Nahtstelle zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz, ist ein wichtiger Standortvorteil für die Unternehmen. Der Landkreis Lindau ist eine Region mit sehr hoher Lebensqualität.