Direkt zu:

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

Dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) kommt auch im ländlichen Raum eine immer bedeutendere Funktion der Daseinsvorsorge zu. Zuständig für die Planung und Organisation des ÖPNV im Kreisgebiet ist der Landkreis Lindau (Bodensee), für den Stadtbus Lindau übernimmt die Stadt Lindau (Bodensee) diese Aufgabe.

Busverkehr

Ziel des Landkreises Lindau (Bodensee) ist es, auf möglichst vielen Regionalverkehrslinien einen Taktfahrplan und kurze Umsteigezeiten an den Bahnhöfen in Hergatz, Heimenkirch und Röthenbach auf die Schiene und am Busbahnhof in Lindenberg auf andere Buslinien anzubieten.
 
Im Westallgäu verkehren die Busse an Werktagen im ½-Stundentakt zwischen Scheidegg und Lindenberg und jeweils im 1-Stundentakt zwischen Röthenbach/Bf, Weiler und Lindenberg sowie zwischen Hergatz/Bf, Opfenbach, Heimenkirch und Lindenberg. Schnelles Umsteigen am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Lindenberg und direkte Anschlüsse an die Züge am Bahnhof in Röthenbach in Richtung Kempten/München, in Heimenkirch in Richtung Kempten und Lindau und in Hergatz in Richtung Lindau und Kisslegg bilden die Kernpunkte des ÖPNV-Angebotes im Westallgäu.
 
Im Argental wurde auf der Strecke zwischen Isny und Röthenbach und weiter bis Stiefenhofen und Oberstaufen das Fahrplanangebot bedarfsgerecht ausgeweitet und an die Abfahrtszeiten der Züge in Röthenbach und der Buslinien in Isny angepasst. 
 
Auf der Seelinie zwischen Lindau, Bodolz, Wasserburg und Oberreitnau wurde der Fahrplan zum 15. Dezember 2013 neu konzipiert. Die Busse starten und enden nun am ZUP in Lindau, dort kann dann auf den Stadtbus Lindau umgestiegen werden.

Schienenverkehr

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft plant den Schienenpersonennahverkehr in Bayern und stimmt die Fahrpläne mit dem Landkreis Lindau (Bodensee) ab. Auf den Bahnstrecken Lindau – Radolfzell und Lindau – Kempten – München verkehren Züge stündlich in jede Richtung.