Direkt zu:

Herstellungsbeiträge / Verbesserungsbeiträge

Neben der Beratung von Bürgern, Gemeinden und Zweckverbänden sind wir in Streitfragen als Rechtsaufsichtsbehörde zur Entscheidung über Widersprüche gegen Herstellungsbeiträge von Gemeinden oder Zweckverbänden zuständig.

Beiträge für die Herstellung der Wasserversorgungs- und Entwässerungsanlage gehören zu den wichtigsten Abgaben von Gemeinden und Zweckverbänden.
Die Gemeinde oder der Zweckverband erhebt einen Herstellungsbeitrag zur Deckung des Investitionsaufwands für die Herstellung, Anschaffung, Verbesserung oder Erneuerung der öffentlichen Einrichtungen, zu denen auch die Wasserversorgungsanlage und die Entwässerungsanlage gehören.
Dabei werden die gesamten Kosten erfasst und nach einem bestimmten – in der Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserversorgungs- oder Entwässerungssatzung festgelegten Maßstab - auf die Grundstücke umgelegt, die durch die Anlage einen Vorteil erlangen können. Dies sind im Regelfall alle bebauten, aber auch zum Teil unbebaute Grundstücke.