Direkt zu:

Weiler-Simmerberg

Prädikatisierter Luftkurort


Weiler im Allgäu mit seinen beiden Ortsteilen Simmerberg und Ellhofen liegt mitten im weiten, idyllischen Rothachtal, im traumhaft schönen Westallgäu zwischen Alpen und Bodensee. Die rot-weiß-roten Fensterläden am Weilemer Rathaus und am Westallgäuer Heimatmuseum erinnern an die österreichische Vergangenheit, denn von 1571 bis 1805 gehörte die Gemeinde zum Hause Habsburg. Der auf einem Höhenzug hoch über dem Rothachtal liegende Ortsteil Simmerberg spielte über Jahrhunderte eine sehr wichtige Rolle im Salzhandel. Noch heute erinnert die 1639 erbaute Salzfaktorei an diese Zeit. Und am 17. Mai 1804 wurde Simmerberg das Marktrecht verliehen, eine der letzten Markterhebungen im Hl. Römischen Reich deutscher Nation. Das malerische Ortsbild von Ellhofen wird dominiert von der Pfarrkirche St. Peter und Paul. Ellhofen war lange Zeit Sitz des Deutschritter-Ordens, in dessen im Jahre 1570 erbauten Amtshaus, sich das heutige Gasthaus Adler befindet.

Natur und Sport

Wunderschöne Wanderziele sind die wildromantische Hausbachklamm, der Tobelbach, der Erratische Block und der Enschenstein, auf die kein Wanderer verzichten sollte. Der Hausbach hat sich in zehntausendjähriger Erosionsarbeit tief in den Sulzberghang eingeschnitten und prägt seit Jahrhunderten das Ortsbild von Weiler. Er entspringt auf dem Sulzberg-Rücken und mündet bei Bremenried in die Rothach. Von der Quelle bis zur Mündung ist der Hausbach nicht viel länger als fünf Kilometer und der Höhenunterschied beträgt rund 350 Meter. Die Hausbachklamm ist ein Naturdenkmal und ein absolutes „Muss“ für alle Wanderer und Naturfreunde, die die Natur und seltene Vögel erleben wollen. Das am Ellhofer Tobelbach zutage tretende Molassegestein ist erdgeschichtlich der Tertiärperiode zuzuordnen, also der Zeit vor der Menschwerdung. Die 5-6 Meter mächtigen Überlagerungen von losem Gestein stammen aus der Eiszeit. In alter Zeit trieb der Tobelbach Mühlen und eine alte Schmiede. Wegen seiner hohen Qualität war sein Sandstein als Baumaterial und zur Gewinnung von Wetzsteinen sehr begehrt. Er fand u. a. Verwendung beim Bau des Ulmer Münsters und der über den Tobelbach führenden Eisenbahnbrücke. Der Erratische Block stammt aus dem Bergmassiv der „Drei Schwestern“ in Liechtenstein (ca. 65 km entfernt) und gelangte auf dem Rücken des eiszeitlichen Rheingletschers an seinen jetzigen Ort. Mit einem ursprünglichen Volumen von 4.000m³, von denen bis zur Hälfte seiner einstigen Masse erhalten sind, ist er der größte Findling Europas. Der Enschenstein residiert bereits Jahrmillionen am selben Ort und beeindruckt durch seine Mächtigkeit: 300 m lang, 130 m breit und 20 m hoch misst der südwestlich von Weiler gelegene und von tiefen Spalten durchzogene Riese. Eine Gedenktafel auf seinem Gipfel erinnert daran, dass der Enschenstein Illyrern und Römern als Fliehburg gedient hat. Und auch die Umgebung des Enschensteins mit den haushohen Felsbocken ist so eindrucksvoll wie der Fels selbst. Sport treiben in einer traumhaft schönen Landschaft ist bei uns fast schon eine Selbstverständlichkeit. Zwischen 600 und mehr als 1800 Meter Höhe gelegen, ist die Region rund um Weiler-Simmerberg-Ellhofen ein ideales Revier für Fitnessbegeisterte und Freizeitsportler. Vor allem für Radler, Biker, Walker, Wanderer und Wintersportler hat die hügelreiche Voralpenlandschaft eine Menge zu bieten – egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi. Bei einer kulinarischen Spritztour entlang der Westallgäuer Käsestraße radelt man von Sennerei zu Sennerei und kann sich direkt vor Ort über die Herstellung des Allgäuer Emmentalers oder des Allgäuer Bergkäserei erkunden. Für Fernradler verlaufen der Bodensee-Königsee-Radweg und der Radwanderweg Donau-Bodensee ganz in unserer Nähe. Außerdem können begeisterte Rennradfahrer auf den Spuren der Profis, Teilstrecken der Deutschlandtour 2002 und 2004 und der Tour de Suisse 2003 erradeln. Voll im Trend liegt Weiler-Simmerberg-Ellhofen selbstverständlich auch in Sachen Nordic-Walking. Der Nordic-Fitness-Sports-Park Westallgäu mit insgesamt 22 ausgeschilderten Routen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, verbindet sechs Gemeinden auf rund 150 km Länge. Freunden des Wintersports stehen vier Skilifte und ca. 40 Loipenkilometer zur Verfügung.

Kultur und Unterhaltung

Bei uns wird Geschichte noch heute groß geschrieben. Mit dem Kornhausmuseum, dem Westallgäuer Heimatmuseum, der Pflanzenkundlichen Schausammlung, dem Brau und Brunnenmuseum und der Heimatstube können in Weiler-Simmerberg-Ellhofen gleich fünf sehenswerte Museen mit zum Teil wechselnden Ausstellungen besucht werden. Weiler-Simmerberg-Ellhofen steht auch für Kultur, Tradition und Heimat. Bauerntheater und Singspiele, Kirchenkonzerte, klassische Musik in historischen Räumen und Rockkonzerte umsonst und draußen gehören ebenso zu unseren Angeboten wie Standkonzerte und Freisingen während der Sommermonate. Das Bewahren unserer Traditionen ist genauso selbstverständlich wie die Gestaltung unserer Heimat als unvergessliches Erlebnis für unsere Gäste.

Kur und Gesundheit

Im Luftkurort Weiler-Simmerberg-Ellhofen findet der Gast alles, was er zur Erholung, Festigung und Wiederherstellung seiner Gesundheit benötigt. Neben Bade- und Kneippkuren, Schroth – und F.X. Mayr-Kur, Diätkuren, Ernährungsberatungen, Massagen, Bädern und Packungen warten auf die Gäste Gesundheits- und Regenerationswochen, die sie wieder fit für den Alltag machen.

 

Telefon: 08387 39150
Fax: 08387 39153
E-Mail schreiben
Webseite besuchen
Kontaktformular
Adresse exportieren