Direkt zu:

Opfenbach

Opfenbach liegt auf 600 bis 800 Meter Höhe am Fuße des Pfänderrückens im Westallgäu, genau dort, wo sich die Allgäuer Berglandschaft mit den Obstgärten und Weinhängen der milden und fruchtbaren Bodenseelandschaft zu verbinden beginnt.

Natur und Sport

Opfenbach hat sich seine Ursprünglichkeit und seinen ländlichen Charakter bis heute bewahrt. Davon zeugen nicht nur viele Bauernhöfe, sondern auch mehrere Brennereien, in denen Äpfel, Birnen und verschiedene Beerensorten zu feinen Obstbränden veredelt werden. In einer Schaubrennerei können Besucher die einzelnen Arbeitsgänge vom Obst bis hin zum verkaufsfertigen Schnaps erleben. In einem weitverzweigten, 50 km langen, Wanderwegenetz erleben Sie die Faszination einer intakten Landschaft. Im Frühjahr ist das wohltuende Gelb der Löwenzahnwiesen und die Blütenpracht der Streuobstwiesen ein Genuss für alle Sinne. Im Sommer begleitet Sie der Duft von frischem Heu an Orte, an denen man tief durchatmen und die Natur auf sich wirken lassen kann. In der Herbstzeit ist unser Wald ein Paradies und im Winter schätzen Urlaubsgenießer erholsame Spaziergänge durch die vom Schnee verzauberte Landschaft. Den Radfahrer erwarten viele herrliche Touren durch grüne Wiesen und schattige Wälder, vorbei an schmucken Bauernhöfen mit den dazugehörigen Gärten. Beliebt bei Radlern ist der Bodensee-Königssee-Radweg, der durch das Gemeindegebiet führt. Swin Golf - das Spiel mit Spaß - ist ein Trendsport, der alle anspricht, die gerne sportlich-leger in schöner Natur unterwegs sind. Erwachsene und Kinder (ab 8 Jahre) können aktiv mitspielen. Auch für Gruppen und Vereinsausflüge bestens geeignet. Die einzige Anlage in der Region finden Sie im Opfenbacher Ortsteil Mywiler inmitten sanfter Hügel und sattem Wiesengrün.

Kultur und Tradition

Die Opfenbacher Pfarrkirche St. Nikolaus wurde im Jahre 1776 erbaut. Der barocke Bau hat durch den dreiseitigen Chorschluss frühklassizistischen Saalcharakter. Das Hochaltarbild ist älter als die Kirche selbst und stammt vermutlich noch von der alten, im Jahr 1772 wegen Baufälligkeit abgerissenen Kirche. Die berühmte Bregenzerwälder Künstlerin Angelika Kaufmann soll es um 1757/60 restauriert haben. Freunde moderner Architektur sollten sich unbedingt die Wallfahrtskirche "Maria vom Sieg" im Ortsteil Wigratzbad anschauen, die 1971/72 von Gottfried Böhm gebaut wurde. Sehenswert sind auch die zahlreichen Opfenbacher Kapellen, die durch einen schönen Rundwanderweg verbunden sind.

 

Telefon: 08385 92140
Fax: 08385 921418
E-Mail schreiben
Webseite besuchen
Kontaktformular
Adresse exportieren