Direkt zu:

Fisch - hochwertig, frisch und wohlschmeckend

Über 30 Fischarten halten sich im Bodensee-Obersee und seinen Zuläufen auf. Dort ernähren sie sich ausschließlich von Plankton oder Jungfischen. Im bayerischen Bodenseegebiet fahren im Augenblick neun Berufsfischer vor Sonnenaufgang bei Wind und Wetter auf den See, um ihre Netze einzuholen. Der „Brotfisch“ (=Hauptverdienst) der Berufsfischer, das Felchen, wird aufgrund der Nährstoffverarmung des Sees immer mehr zur Rarität. Eine Ergänzung bilden hier Barsch, Hecht, Zander, Saibling und immer mehr auch Weißfischarten wie Rotaugen oder Brachsen. Egal ob geräuchert, gegrillt, gebraten, gedünstet, sauer eingelegt oder als Matjes: Die Bodenseefische schmecken in allen Varianten! Mehr zu den im Bodensee vorkommenden Fischarten finden Sie in unserem Genussführer im Kapitel „Heimische Produkte“.