Direkt zu:

11.04.2018

AWO Kreisverband Lindau e. V. spendet 2.500 Euro für Projekt »Eltern auf Probe«

Lindau (Bodensee) – Das Projekt „Eltern auf Probe“ des Landkreises Lindau hat mit der AWO Kreisverband Lindau e. V. einen weiteren Förderer gewonnen. „Uns überzeugt Konzeption und Umsetzung“, so Monika Bermetz und Norbert Kolz von der AWO Lindau. Sie überreichten einen Scheck über 2.500 Euro an Landrat Elmar Stegmann, Anne Kroner und Anke Fischer vom Fachbereich Jugend und Familie und Claudia Albrecht vom Fachbereich Aufnahme von Asylsuchenden am Landratsamt sowie Christine Wörsching vom Kinderschutzbund Lindau. „Ich freue mich sehr, dass Sie dieses wichtige Projekt unterstützen und bedanke mich herzlich für die großzügige Spende“, so der Landrat. Das Projekt „Eltern auf Probe“ wird seit 2016 vom Landratsamt in Kooperation mit dem Lindauer Kinderschutzbund durchgeführt.

Bei „Eltern auf Probe“ können sich Jugendliche mit dem Thema der eigenen Lebensplanung, Partnerschaft, Familie und Erziehung in vielfältiger Weise auseinandersetzen. Während die Honorare für die Schulungsmodule aus dem Budget der Jugendhilfe finanziert sind, werden sämtliche Material- und Sachkosten aus Spenden bestritten. Auch für die regelmäßige Wartung der programmierbaren Babypuppen und für die speziell auf die Puppen konfigurierten Armbänder für die Teilnehmer werden Gelder benötigt. Damit werden die Jugendlichen zu Mama und Papa und tragen „zur Probe“ die Verantwortung für circa 24 Stunden. „Insbesondere diese praktischen Erfahrungen – nahe an der Wirklichkeit - sind nachhaltig“, so Anne Kroner vom Landratsamt Lindau.

v.l.n.r.: Anne Kroner (Fachbereich Jugend und Familie), Christine Wörsching (Kinderschutzbund Lindau), Monika Bermetz (AWO Kreisverband Lindau e. V.), Landrat Elmar Stegmann, Anke Fischer (Fachbereich Jugend und Familie), Claudia Albrecht (Fachbereich Aufnahme von Asylsuchenden) und Norbert Kolz (AWO Kreisverband Lindau e. V.)

Wo finde ich was?


Adressliste