Direkt zu:

Einreise aus Risikogebieten 

Ab Sonntag, 13. Juni gilt ganz Österreich nicht mehr als Risikogebiet. Wer aus diesen Gebieten auf dem Landweg nach Deutschland einreist, muss künftig keinerlei Corona-Einreisebeschränkungen beachten. 

Welche Regelungen gelten, wenn Sie sich weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet aufhalten, haben wir hier zusammengestellt.

Wer sich weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet au

BITTE BEACHTEN SIE: Für Flugreisende gilt seit Dienstag, 30.03.2021 (0 Uhr) eine Testpflicht vor Abflug nach Deutschland. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums.

Die Rechtsgrundlage des Bundes für die Einreise aus Risikogebieten, die am 12. Mai 2021 in Kraft getreten ist, finden Sie hier. Die Bayerische Einreisequarantäneverordnung ist dadurch außer Kraft getreten.

Wer ist bei der Einreise aus einem Risikogebiet von der Quarantänepflich befreit?

  • Geimpfte Personen (Als vollständig geimpft gilt wer...
    • mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff geimpft sind,
    • über einen Impfnachweis in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument verfügen und
    • bei denen seit der abschließenden Impfung mindestens 14 Tage vergangen sind.) 

  • Genesene Personen (Als genesen gilt wer....
    • über einen Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument verfügt,
    • bei dem die zugrundeliegende Testung mittels PCR-Verfahren erfolgt ist und
    • die Testung mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegt.)

  • Getestete Personen

+++Bitte führen Sie einen schriftlichen oder digitalen Nachweis dazu mit+++

Bitte beachten Sie, dass dies nur für die Einreise aus Risikogebieten gilt, nicht für die Einreise aus Virusvarianten-Gebieten und Hochinzidenzgebieten.

Was gilt aktuell für Grenzverkehr, wenn man sich weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet aufhält?

Laut der Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, die am 12. Mai 2021 in Kraft getreten ist, gelten für Personen, die sich im Rahmen des Grenzverkehrs weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder für bis zu 24 Stunden in den Freistaat Bayern einreisen, Ausnahmen:

  • Ausnahme von der häuslichen Quarantäne: 
    Für Personen, die sich im Rahmen des Grenzverkehrs weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder für bis zu 24 Stunden in den Freistaat Bayern einreisen, entfällt die Quarantänepflicht.
    Bitte beachten: Dies gilt jedoch nicht, wenn die Person bei der Einreise typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 wie Husten, Fieber, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufweist oder sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von zehn Tagen vor der Einreise in einem Virusvarianten-Gebiet aufgehalten hat. (Siehe auch die Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege)

  • Ausnahme von der Einreiseanmeldung:
    Für Personen, die sich im Rahmen des Grenzverkehrs weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder für bis zu 24 Stunden in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, entfällt die Einreiseanmeldung (siehe auch die Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes, §6 Ausnahmen).

  • Ausnahme von der Testpflicht:
    Für Personen, die sich im Rahmen des Grenzverkehrs weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder für bis zu 24 Stunden in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, entfällt die Testpflicht (siehe auch die Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes, §6 Ausnahmen).

Informationen zu den Bestimmungen bei der Einreise nach Österreich finden Sie auf der Internetseite des österreichischen Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz