Direkt zu:

Hinweise zu den Impfungen im Landkreis Lindau

+++Die Impf-Hotline ist unter folgender Telefonnummer erreichbar: 0800-9118219+++

Aktuelle Sonderimpfaktionen:

Impfzentren in Lindau und Lindenberg mit Impfstoff von BioNTech / Pfizer, Moderna und Johnson&Johnson
Impfzentrum Lindau
Freitag, 6. August von 16 bis 20 Uhr
Samstag, 7. August von 15.30 bis 18 Uhr
Montag, 9. August von 14 bis 18 Uhr
Mittwoch, 11. August von 14 bis 17 Uhr
Samstag, 14. August von 17 bis 19 Uhr

Impfzentrum Lindenberg
Freitag, 6. August von 16 bis 20 Uhr
Dienstag, 10. August von 17 bis 19 Uhr 

In den Gemeinden mit Impfstoff von BioNTech / Pfizer und Johnson&Johnson
Röthenbach 
Freitag, 6. August von 14 bis 18 Uhr in der Aula der Schule Röthenbach, Kirchstraße 1
Heimenkirch
Dienstag, 10. August von 16 bis 20 Uhr im Paul-Bäck-Haus, Kemptener Straße 6
Weiler-Simmerberg
Freitag, 13. August von 15 bis 18 Uhr in der Mittelschule in Weiler, Schulstraße 17

Für alle Sonderimpfaktionen gilt: Es ist keine Voranmeldung nötig. Bitte aber Personalausweis und Impfpass mitbringen. Eingeladen sind Personen über 12 Jahre - Minderjährige bringen bitte eine Einverständniserklärung der Eltern mit. Bei unter 16-jährigen muss mindestens ein Elternteil mit vor Ort sein.

Alle Bürgerinnen und Bürger, die sich gegen das Coronavirus impfen lassen möchten, können sich aber auch über das Internetportal der Bayerischen Impfzentren www.impfzentren.bayern.de anmelden. 

Geimpft werden in den Impfzentren neben Landkreiseinwohnern ab 12 Jahren nun auch Menschen, die ihren Hauptwohnsitz in einem benachbarten Bundesland haben oder Feriengäste aus anderen Teilen Deutschlands, die hier ihren Urlaub verbringen. Aufgrund der unterschiedlichen Datenbanken in den Bundesländern müssen jedoch in diesen Fällen Apotheken die digitalen Impfzertifikate ausstellen.   


Stand der Impfungen im Landkreis Lindau (Bodensee):

Begonnen wurde im Landkreis Lindau mit den Impfungen am Sonntag, 27. Dezember 2020 und zwar mit mobilen Teams in den Alten- und Pflegeheimen,  am 2. und 3. Januar wurde auch der Testbetrieb in den beiden Impfzentren in Lindau (FOS-Turnhalle) und Lindenberg (früheres Feriendorf auf dem Nadenberg) aufgenommen.  

Digitaler Impfnachweis

Neuregelungen für vollständig Geimpfte und Genesene

Neuregelungen für vollständig Geimpfte und Genesene:
Bayern stellt seit 6. Mai 2021 vollständig Geimpfte und Genesene in vollem Umfang negativ Getesteten Personen gleich. Diese sind von der allgemeinen Kontaktbeschränkung, der Ausgangssperre und der Quarantänepflicht befreit (allerdings nur, wenn aktuell keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus vorliegen und keine aktuelle Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen ist).  Ab sofort gilt die Gleichstellung der geimpften und genesenen Personen mit den negativ getesteten Personen nun auch innerhalb der Einrichtungen nach § 9 BayIfSMV. Dies bedeutet Besucherinnen und Besucher, deren abschließende Impfung mindestens 15 Tage zurückliegt, müssen bei einem Besuch einer vollstationären Einrichtung der Pflege, einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen, eines Altenheimen oder einer Seniorenresidenzen keinen negativen Testnachweis mehr erbringen. Es reicht die Vorlage des Impfnachweis. Das gilt gleichermaßen für Beschäftigte von ambulanten Pflegediensten und teilstationären Pflegeeinrichtungen.

Als vollständig geimpft gilt wer....

  • mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff geimpft sind,
  • über einen Impfnachweis in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument verfügen und
  • bei denen seit der abschließenden Impfung mindestens 14 Tage vergangen sind.

Welchen Nachweis müssen vollständig geimpfte Personen erbringen:

Der Nachweis einer vollständigen Impfung gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff steht ab Tag 15 nach der abschließenden Impfung dem erforderlichen Testnachweis gleich. Dies kann mit dem Impfpass (sog. Impfausweis) nachgewiesen werden, in welchem die Impfung gemäß § 22 IfSG dokumentiert wird. Sollte zum Zeitpunkt der Impfung kein Impfausweis vorhanden sein oder vorgelegt werden, so erfolgt die Dokumentation durch Ausstellung einer sog. Impfbescheinigung, welche dieselben Angaben enthält. Diese ist ebenfalls zum Nachweis einer vollständigen Impfung geeignet.

Die geplante Einführung eines digitalen Impfnachweises, der möglichst allen Bevölkerungsteilen unabhängig von Alter und Form der digitalen Teilhabe zugänglich sein sollte, erfolgt derzeit in Zuständigkeit des Bundesgesundheitsministeriums (BMG). Die Details und Umstände befinden sich noch in Entwicklung.

Als genesen gilt wer....

  • über einen Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument verfügt,
  • bei dem die zugrundeliegende Testung mittels PCR-Verfahren erfolgt ist und
  • die Testung mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegt.

Welchen Nachweis müssen genesene Personen erbringen:

Als Nachweis einer überstandenen SARS-CoV-2-Infektion kann beispielsweise der Bescheid des Gesundheitsamts zur Isolationsanordnung nach positiver PCR-Testung in Verbindung mit einem negativen Testnachweis bei Entisolierung herangezogen werden. Die Testung muss mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegen.

Impfzentren im Landkreis Lindau

Wie erfolgt die Anmeldung?

Alle Bürgerinnen und Bürger, die sich gegen das Coronavirus impfen lassen möchten, können sich über das Internetportal der Bayerischen Impfzentren anmelden. Hier geht es zum Online-Registrierungssystem.

Bei Fragen können Sie sich gerne an die Impf-Hotline wenden: 0800-9118219 (neue Telefonnummer) täglich von 11 bis 19 Uhr erreichbar oder per E-Mail impfzentrum-Li@allgaeu-medical.de 

Erforderliche Unterlagen bei der Impfung

Folgende Unterlagen sind zur Impfung mitzubringen:

Vor der Impfung findet in den Impfzentren immer ein Gespräch mit einem Arzt statt. Dafür wird das ausgefüllte Formular Anamnese und Einwilligung benötigt. Bitte wählen Sie das Formular mit dem für Sie vorgesehenen Impfstoff aus. Für den Fall, dass Sie nicht wissen, mit welchem Impfstoff Sie geimpft werden, liegen diese Formulare auch im Impfzentrum aus.

Informationen zu den unterschiedlichen Impfstoffen

Das Bundesministerium für Gesundheit hat auf seiner Internetseite Informationen zu den unterschiedlichen Impfstoffarten bereit gestellt.

Hier finden Sie außerdem eine gemeinsame Erklärung der ärztlichen Verbände und Organisationen zu den zugelassenen Impfstoffen: Alle zugelassenen Impfstoffe wirksam und deshalb nutzen.

Weiterführende Informationen rund um die Imfpungen

Häufige Fragen und Antworten zum Thema Impfen gibt es auf den Seiten