Direkt zu:

01.03.2019

Kommandanten wählen den Scheidegger Wolfgang Endres zum neuen Kreisbrandrat

Lindau (Bodensee) – Wolfgang Endres wurde von den Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehren und den Leitern der Werksfeuerwehren mit großer Mehrheit zum neuen Kreisbrandrat gewählt. Er übernimmt das Amt von Friedhold Schneider, der seit 2002 Kreisbrandrat des Landkreises war. Im nächsten Schritt muss nun die Regierung von Schwaben die Wahl bestätigen. Der Wechsel erfolgt dann zum 1. Juni 2019. Landrat Elmar Stegmann, der Endres vorgeschlagen hatte, freut sich über das klare Ergebnis: „Wolfgang Endres ist seit Jahren ein sehr zuverlässiger, fairer und engagierter Ansprechpartner. Ich bin mir sicher, dass er die Herausforderungen als Kreisbrandrat sehr gut meistern wird.“

Aktiv im Feuerwehrdienst ist Wolfgang Endres seit 39 Jahren. Seit 1994 ist er auch Mitglied der Kreisbrandinspektion zunächst als Kreisbrandmeister und seit 2002 als Kreisbrandinspektor und Stellvertreter des bisherigen Kreisbrandrats Friedhold Schneider, der sein Amt einem Jüngeren übergeben möchte.  Besonders eingebracht hat sich Endres in diesen Jahren in der überörtlichen Aus- und Fortbildung der Feuerwehren sowie in der Unfall-Verhütung. Er hat landkreisweite Großübungen und Stabsrahmenübungen mitorganisiert und den Jahresausbildungsplan erstellt. Seit 1997 ist Wolfgang Endres auch Örtlicher Einsatzleiter im Katastrophenfall. Im Jahr 2007 wurde er für seine besonderen Verdienste mit Feuerwehr-Steckkreuz ausgezeichnet.

Die Aufgaben eines Kreisbandrates sind unter anderem die Beratung und Unterstützung der Gemeinden und Feuerwehren in Fragen des Brandschutzes und des technischen Hilfedienstes. Er berät aber auch das Landratsamt als Rechtsaufsichtsbehörde oder bei der Erstellung der Alarmierungsplanung. Außerdem organisiert er landkreisweite Aus- und Fortbildungen sowie Großübungen. Ein Kreisbrandrat besichtigt auch die einzelnen Feuerwehren und gibt Rückmeldung zum Stand der Ausbildung sowie der Ausrüstung. Er ist bei der Erfüllung seiner Aufgaben größtenteils an die Weisungen des Landrats gebunden. Ein Kreisbrandrat wird für sechs Jahre gewählt. Er benennt zu seiner Unterstützung die Mitglieder der Kreisbrandinspektion, die ihn bei seinen Aufgaben unterstützen.