Direkt zu:

06.12.2019

Aktionen des Landratsamtes Lindau rund um den Welt-AIDS-Tag

Lindau (Bodensee) – Das öffentliche Bewusstsein für HIV-Infizierung und AIDS-Erkrankung ist trotz einer Zahl von etwa 2400 Neuinfektionen, davon 2000 Männer und 440 Frauen bundesweit pro Jahr (Stand Ende 2018) in der Bevölkerung gesunken. Um die Bürger hinsichtlich AIDS sowie anderer sexuell übertragbarer Erkrankungen wieder zu sensibilisieren, haben Mitarbeiter des Landratsamtes, unterstützt vom Zentrum für Aidsarbeit Schwaben, bereits zum elften Mal einen Aktionstag im Lindaupark durchgeführt.

Die Aktion im Lindaupark zielte darauf ab eine breite Aufklärung über die HIV-Infektion, aber auch über andere sexuell übertragbare Erkrankungen bei den Bürgern zu erreichen. Dafür wurden etwa 700 Broschüren und Give Aways an Interessenten verteilt. Die Geschäftsleitung des Lindauparks hatte die Standfläche für die Aktion wieder kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Die Resonanz auf die kostenlosen Beratungen während der HIV-Testwoche war in diesem Jahr erneut sehr gut. „Wir haben in der HIV-Test Woche vier Personen getestet, durchschnittlich sind es im Jahr 2019 zwei Tests pro Monat gewesen“, so Amtsarzt Michael Bauerdick vom Landratsamt Lindau. Insbesondere zeigten die Probanden großes Interesse an Themen zur Prävention und Durchführung der Testverfahren, einschließlich deren Aussagekraft.

v.l.n.r.: Hanne Schelegl-Knoll und Burglind Tanz vom Landratsamt Lindau (Bodensee) sowie Theresa Wätzel vom Zentrum für Aidsarbeit Schwaben.